Leitbild für Pflege und Begleitung

Pflege und Begleitung im Marienheim

Die Pflege und die Begleitung in unserem Haus sind vom christlichen Menschenbild geprägt. Im Mittelpunkt unseres vielseitigen Angebotes steht der uns anvertraute Mensch, den wir auf Wunsch auch ganzheitlich begleiten. Das Handeln der Mitarbeiter aller Bereiche orientiert sich an den Grundwerten der Menschenwürde, Nächstenliebe, Offenheit, Toleranz, Akzeptanz, dem Vertrauen und gegenseitigem Respekt.

Die verschiedenen Dienste sind mit fachlich kompetentem Personal besetzt und arbeiten gruppenübergreifend.

Unser gemeinsames Streben gilt dem Wohlbefinden des älteren Menschen. In seinen verschiedenen Lebensphasen begleiten wir ihn fachgerecht und ermutigen ihn, seine persönlichen Ziele zu verwirklichen.

Leitsätze unserer täglichen Arbeit

Erster Leitsatz

Das christliche Menschenbild ist Grundlage unserer Pflegekonzeption und unseres Handelns.

Das bedeutet für uns:

  • Wir berücksichtigen bei all unserem Tun, dass jeder Mensch von Gott gewollt, geliebt, einmalig und unverwechselbar ist, d.h. wir achten ihn unabhängig von Gesundheit, Alter, Hautfarbe, Konfession, sozialem Status sowie geistigen, körperlichen oder seelischen Einschränkungen.
  • Wir begleiten alte kranke und behinderte Menschen und verhelfen ihnen zu einem sinnerfüllten Leben.
  • Wir beachten, dass jeder Mensch eine Einheit aus Körper, Geist und Seele ist und ein Kind seiner Zeit. Wir stellen ihn in den Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.
  • Wir begegnen den uns Anvertrauten mit Respekt und Wertschätzung und lassen uns auf die jeweils unterschiedlichen Lebenssituationen ein.
  • Wir wahren die Würde des Menschen in jedem Lebensabschnitt und bieten ihm und seinen Bezugspersonen auf Wunsch Seelsorge an.

 

 

 

Zweiter Leitsatz

Unsere Pflege orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen des Menschen.

Das bedeutet für uns:

  • Wir beachten die Grundrechte jedes Menschen.
  • Unser Ziel ist es, die Verwirklichung persönlicher Bedürfnisse, Wünsche, Ziele und Fähigkeiten zu fördern und zu unterstützen.
  • Wir orientieren uns an der Biografie und der aktuellen Lebenssituation.
  • Wir berücksichtigen körperliche, seelische und geistige Bedürfnisse nach Möglichkeit gleichrangig.
  • Wir erhalten und fördern die größtmögliche Eigenständigkeit des uns Anvertrauten.
  • Wir binden den alten Menschen und sein Umfeld, nach seinem Wunsch und seinen Möglichkeiten, in unsere Gemeinschaft ein.
  • Wir wahren die Privat- und Intimsphäre und schaffen Freiräume für einen persönlichen Lebensbereich.

 

 

 

Dritter Leitsatz

Wir gestalten unsere Begleitung prozesshaft und passen sie an die sich ständig verändernden Situationen des Menschen an.

Das bedeutet für uns:

  • Wir sehen unsere Schwerpunkte in der Beobachtung, Information, Beratung, Motivation, Anleitung und soweit erforderlich oder erwünscht, in der teilweisen Unterstützung oder stellvertretenden Übernahme der Aktivitäten des täglichen Lebens.
  • Wir berücksichtigen die individuelle Situation sowie alle Veränderungen und beziehen die Wünsche des uns anvertrauten Menschen in unsere Planung mit ein.
  • Wir bieten einen sinnvoll gestalteten Tagesablauf in spezialisierten Gruppen (Cantous).
  • Wir dokumentieren unsere Begleitung nachvollziehbar und kontrollierbar.
  • Wir haben regelmäßige multidisziplinäre Teambesprechungen.Wir geben in regelmäßigen Übergabebesprechungen alle erforderlichen Informationen weiter.
  • Wir behandeln alle uns anvertrauten Daten diskret und halten die vorgegebene berufliche Schweigepflicht ein.

Vierter Leitsatz

Zum Wohle des alten Menschen beziehen wir alle am Begleitungsprozess beteiligten Personen ein.

Das bedeutet für uns:

  • Wir schaffen Rahmenbedingungen, in denen sich der uns anvertraute Mensch wohl fühlt.
  • Wir vernetzen die Arbeitsbereiche Hauswirtschaft, Verwaltung und Pflege.
  • Wir halten getroffene Vereinbarungen ein, nehmen Beschwerden ernst und gehen ihnen nach.
  • Wir beziehen die Angehörigen in unsere Begleitung mit ein und stellen auf Wunsch soziale Kontakte her.
  • Wir entwickeln unsere Qualität weiter und kooperieren mit verschiedenen Gruppen und Experten aus dem Gesundheitswesen.

Fünfter Leitsatz

Wir bieten unsern MitarbeiterInnen die Rahmenbedingungen zur fachlichen, sozialen und menschlichen Weiterentwicklung.

Das bedeutet für uns:

Aus Sicht des Arbeitnehmers

  • Wir sehen unsere Aufgaben als Herausforderung, die wir gemeinsam als Team lösen.
  • Wir sehen als Ziel unserer Begleitung das Wohlbefinden des älteren Menschen.
  • Wir sehen unsere Begleitung als Wechselbeziehung des 'Gebens und Nehmens' und somit als persönliche Bereicherung.
  • Wir üben unseren Beruf mit Freude aus.

Aus Sicht des Arbeitgebers

  • Wir schenken unseren Mitarbeitern volles Vertrauen und übertragen ihnen ein Höchstmass an Verantwortung.
  • Wir bieten Prozess- und Stellenbeschreibungen für alle Mitarbeiter in jeder Funktion.
  • Wir führen Mitarbeiter nach einem einrichtungsinternen Konzept ein.
  • Wir fördern Fachkompetenz durch ein Angebot von Aus- und Weiterbildungen aller Mitarbeiter.
  • Wir bieten den Mitarbeitern durch eine offene und ehrliche Beziehung die Möglichkeit zum Gespräch.
  • Wir bieten einen regelmäßigen Austausch zwischen Koordinationsarzt und Personal an und beugen so der körperlichen und seelischen Überbelastung vor.